GUNG HO – Sehnsuchtsort Postapokalypse

Öffnungszeiten:

Freitag sporadisch (bitte auf Social Media informieren – Facebook / Instagram).

Samstag 14:00 – 18:00 und nach Vereinbarung.

Dauer: 30.7.2022 bis 22.10.2022.

Eine Austellung über das internationale Comic-Ereignis aus Deutschland

Die ambitionierte Comic-Serie GUNG HO erzählt die Geschichte einer Eskalation in einer postapokalyptischen Sommeridylle.

Der Hormonrausch traumatisierter und bewaffneter Teenager ist das Benzin, die strengen Regeln und die Doppelmoral der Erwachsenen das Streichholz. Das 420 seitige Werk von Autor Benjamin von Eckartsberg und Zeichner Thomas von Kummant gleicht einem finsteren, aber wunderschönen Flächenbrand.

Wie es aus der Idee eines Teenager-Endzeitdramas eine international von LeserInnen und Presse gefeierte Comic-Serie formte, zeigt das Münchner Künstlerduo in diesem lehrreich aufgebauten Blick hinter die Kulissen ihres Schaffensprozesses.

Gezeigt werden nicht nur Comicseiten, sondern auch der Prozess von der Idee zum Szenario, das filmische Erzählen in gemalten Bildern, die Entwicklung der Charaktere, Kreaturen  und Locations für eine fiktive Welt.

Seine mitreißende Story und visuelle Meisterschaft machen aus GUNG HO einen der ausgereiftesten Comics Deutschlands, wovon man sich in dieser liebevoll gestalteten Ausstellung überzeugen kann.

Die Ausstellung „Sehnsuchtsort Postapokalypse“ wurde erstmals 2021 auf dem Comicfestival in München, gastierte dieses Jahr auf dem Comic-Salon Erlangen und wird nun im Aktions- und Schauraum des Comicmuseums Erlangen e.V. gezeigt.

Aktions- und Schauraum Comicmuseum Erlangen e.V.
Schiffstraße 9
D-91054 Erlangen

info@comic-museum.org

0178 1963680

Soon Coming – Gung Ho

Wir sind ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Idee eines Comicmuseums für Erlangen anzuregen und zu fördern.

Damit diese Idee auch greifbar wird, haben wir den Aktions- und Schauraum geschaffen.

Dieser Raum wird ehrenamtlich aus dem Verein heraus betrieben, man möge uns daher verzeihen, dass wir keine regelmäßigen Öffnungszeiten und permanente Ausstellungen anbieten können. Wir freuen uns aber über jede Person, die mitmachen möchte, von der Aufsicht von Ausstellungen über Ideen zu Workshops und weiteren Ausstellungen bis hin zum Kuratieren neuer Projekte.

Das Känguru musste weiterspringen

Während des Comicsalons hatten wir das Glück, die Känguru Comics von Marc Uwe Kling und Bernd Kissel beherbergen zu dürfen. Das Känguru ist nun aber weitergesprungen ins Erika Fuchs Haus nach Schwarzenbach an der Saale.

Was nun? Den Raum leer zu lassen, wäre wirklich schade…

Während des Comic Salons haben wir mit befreundeten Comicschaffenden Möglichkeiten diskutiert, und es entstand die Idee, die GUNG HO Ausstellung zu übernehmen. Sie war im Altstadtmarkt-Carré zu sehen und hätte nach nur vier Salontagen den Weg zurück nach München ins Archiv nehmen sollen. Schnell waren wir sich alle einig: Von einer Verlängerung der GUNG HO Ausstellung bei uns im Aktions- und Schauraum profitieren wir alle!

An dieser Stelle vielen Dank an Thomas von Kummant, Benjamin von Eckartsberg und Michael Khambekar!

COMING SOON – GUNG HO

Die ambitionierte Comic-Serie GUNG HO erzählt die Geschichte einer Eskalation in einer postapokalyptischen Sommeridylle.

Der Hormonrausch traumatisierter und bewaffneter Teenager ist das Benzin, die strengen Regeln und die Doppelmoral der Erwachsenen das Streichholz.

Das 420-seitige Werk von Autor Benjamin von Eckartsberg und Zeichner Thomas von Kummant gleicht einem finsteren, aber wunderschönen Flächenbrand.

Gezeigt werden nicht nur Ausdrucke aus Comicseiten, sondern auch der Prozess von der Idee zum Szenario, das filmische Erzählen in gemalten Bildern, die Entwicklung der Charaktere, Kreaturen und Locations für eine fiktive Welt.

Eröffnung wird am 29. Juli 2022 sein.

Öffnungszeiten jeden Freitag und Samstag von 14:00 – 18:00 und nach Vereinbarung.

Comicmuseum am Comic-Salon 2022

Vom 16. bis 19. Juni 2022

Im Raum 1 zeigen wir die Känguru-Comics von Mark-Uwe Kling und Bernd Kissel, präsentiert vom Erika-Fuchs-Haus und Carlsen Comics.

Im Raum 2 geben wir Einblick in unser Projekt, öffnen unser Archiv und bieten den Gästen des Salons die Möglichkeit, auch mal die Beine hochzulegen und in ausgewählten Comics aus der Sammlung zu schmökern.
Zusätzlich gibt es einige spannende Originale aus der Welt von Marvel und DC sowie aus der Welt des „Schwarzen Ritters“ zu sehen.

Und wir veranstalten das „GROOOSSE BIERDECKELZEICHNEN“!

Ergebnisse werden hier veröffentlicht oder können auf Social Media (Instagram, Facebook oder Twitter) unter #CMEBierdeckeljam gefunden werden!

Das ganze Programm findet ihr hier

Hausgemacht – Ausstellung wird verlängert

Wir verlängern unsere Ausstellung bis Mitte Mai! Zusätzlich starten wir im April mit der Sichtung unserer Comicsammlung. Da gibt dann es auch für die Besucher die Gelegenheit, ein wenig in die Sichtungsarbeit „reinzuschnuppern“, Vereinsmitglieder kennenzulernen und vielleicht auch ein wenig in den Sammlungsobjekten zu stöbern!

Öffnungszeiten sind Samstag jeweils 14:00 bis 18:00 und nach Vereinbarung.

Hausgemacht – Mitglieder und Freunde des Comicmuseum Erlangen e.V. stellen sich vor

Unter dem Titel „Hausgemacht“ präsentieren sich die Mitglieder und Freunde des Vereins Comicmuseum Erlangen e.V. im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung.

Es werden Beiträge gezeigt, die den persönlichen Bezug zum Medium Comic aber auch den Wunsch nach einem Comicmuseum in Erlangen sichtbar machen. Neben Statements werden Fotos, Memorabilia, eigene Comics oder aber auch fertige Visionen präsentiert, wie ein solches Museum aussehen könnte.

Die Ausstellung beginnt am 17.12.2021 und wird bis 26.2.2022 laufen.

Ort:       Aktions- und Schauraum des Comicmuseum Erlangen e.V.
Schiffstraße 9
D-91054 Erlangen

Öffnungszeiten: Jeden Samstag 14:00 – 18:00 oder nach Vereinbarung (info@comic-museum.org)

Bild von Ute Reimer-Böhner

Future Visions – Chinas Zukunft gezeichnet

Eine Ausstellung im Rahmen des IKGF Humanities Festivals.

Was Wird Werden – Blicke in die Zukunft (was-wird-werden.de)

Ausstellung vom 16. – 25. Oktober 2021

Team:
Betreuung, Kristin Becker

Ausstellungsort:
Aktions- und Schauraum des Comicmuseum Erlangen e.V.
Schiffstr. 9 
91052 Erlangen

Öffnungszeiten:

MO-FR 15-20 Uhr
SA, SO 12-20 Uhr

Wie junge Menschen in China die Zukunft betrachten, zeigen die Gewinnerbilder des Comicwettbewerbes des China International Cartoon & Animation Festivals, der unter dem Motto „Segel setzen für die Zukunft“ stand.

Die Comics der 9 bis 17 jährigen Kinder zeugen von Optimismus für Fortschritt und Technik, dem Glauben an die Schaffenskraft des menschlichen Geistes und an sozialen Aufstieg durch Bildung, Stadtentwicklung, Mobilität, Faszination für das Weltall, Roboter und Androide sind wiederkehrende Elemente in fast allen Werken. In vielerlei Hinsicht decken sich die Zeichnungen mit dem, was mit der offiziellen chinesischen Entwicklungsperspektive übereinstimmt. Erstaunlich ist, dass Themen wie Umweltschutz und Klimawandel, die in Europa gerade viele Jugendliche beschäftigen, weniger präsent sind.

Die geschickt komponierten Wimmelbilder bieten bei genauer Betrachtung eine Fülle an Details. Spielereien, Humorvolles und Absurdes sind ebenso geboten. Anklänge und Einflüsse unterschiedlicher Medien, vom japanischen Manga über bekannte Videospiele bis hin zu Salvador Dalis fließenden Uhren, laden zum Entdecken ein. Begeben Sie sich auf eine spannende Reise durch die bunte Comicwelt der chinesischen Jugend!

Wir eröffnen mit Zeich(n)en aus dem Homeoffice

(c) Mawil

Zeich(n)en aus dem Homeoffice

Comic-Zeichner*innen über ihre Leben im Lockdown

Ein Projekt des Internationalen Comic-Salons Erlangen

Comic-Zeichner*innen im Homeoffice – ja wo arbeiten sie denn sonst? Doch auch wenn sich der Weg zum Arbeitstisch oder ins Atelier nicht groß geändert hatte, die Corona-Krise traf und trifft auch die Comic-Branche hart: Absage von Veranstaltungen, Lesungen und Workshops sowie Arbeitstreffen und damit der Wegfall von persönlichen Begegnungen, von den finanziellen Einbußen ganz zu schweigen … Wir alle konnten und können teilweise immer noch nicht so leben, wie wir es gewohnt sind, und mussten und müssen versuchen mit den Herausforderungen bestmöglich umzugehen. Einschränkungen haben über viele Monate unseren Alltag bestimmt, Planungsunsicherheiten, ein von Tag zu Tag hangeln. Begegnungen fanden lange Zeit überwiegend digital statt.

Der Internationale Comic-Salon Erlangen hat im letzten Jahr zahlreiche befreundete Comic-Zeichner*innen gebeten, grafische Lebenszeichen zur Situation zuzusenden. So wurden ab Ende März 2020 auf einem Blog die gezeichneten Kommentare veröffentlicht. Reinhard Kleist, Isabel Kreitz, Thomas von Kummant, Nicolas Mahler, Uli Oesterle, Flix, Birgit Weyhe, Ralf König, @kriegundfreitag, Lisa Frühbeis und viele weitere – über 70 Arbeiten wurden veröffentlicht. Diese sind weiterhin online einsehbar und nun in dieser Ausstellung erstmals auch auf einen Blick in einem realen Raum vereint.

Ursprünglich sollte der neue „Aktions- und Schauraum“ in der Schiffstr. 9 Mitte November 2020 mit den Ergebnissen des aktuellen und des letztjährigen Comic-Seminars eröffnet werden. Das Seminar konnte leider nicht wie geplant stattfinden und auch Ausstellungen waren lange nicht möglich, nun weiht der Comicmuseum Erlangen e.V. mit „Zeich(n)en aus dem Homeoffice“ seine temporären Räumlichkeiten ein und freut sich auf einen Austausch vor Ort.

12.6. bis 29.8.2021

Fr. / Sa. / So., 14:00 bis 18:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Aktions- und Schauraum des Comicmuseum Erlangen e.V.

Schiffstr. 9, 91052 Erlangen

Der Altstadt-Advenskalender – wir sind dabei

Vom 1.12.2020 – 24.12.2020 wird jeden Tag in der Erlanger Altstadt ein Schaufenster mit Kunstwerken aus der Studio B11-Adventsgruppe geöffnet. Die Projektgruppe Studio B11-Adventskalender steht für kreative Bereicherung der Erlanger Altstadt und möchte gerade jetzt in der Coronakrise einen Lichtblick schaffen und die Hoffnung auf schöne, gute und zuversichtliche Momente geben. In einer, von vielen Fragen geprägten Zeit, tritt somit ein positives, Hoffnung gebendes Symbol nach Außen und zeigt, dass das kulturelle und vielfältige Leben in Erlangen weitergehen wird. Die Schaufensterausstellung läuft bis 6.1.2021.

Der Verein Comicmuseum Erlangen e.V. macht natürlich mit und stellt ein Fenster zur Verfügung. Am 1. Dezember wird es aufgemacht, geschmückt hat es Michael Jordan.

Comic-Seminar ist abgesagt – aber unsere Reise geht weiter!

Es ist ein Jammer, und wir sind alle todtraurig. Aufgrund der Corona-Bestimmungen kann das 35. Internationale Comic-Seminar in Erlangen nicht stattfinden. Das bedeutet, dass wir die Arbeiten auch nicht in unserem neuen Aktions- und Schauraum präsentieren können, die Veranstaltung entfällt daher. Unsere Reise geht aber weiter! Wir arbeiten an einem Ersatz und werden Euch informiert halten!

Und wir sind nach wie vor guter Hoffnung, dass ihr uns bald in unserem Aktions- und Schauraum besuchen könnt.

Bei einem solch schönen Plakat kann ja auch garnichts schiefgehen!
Gestaltet hat es Franz Högl alias Franzicek Dayan alias Franz Flak <3

Comicmuseum Erlangen e.V. eröffnet seinen neuen Aktions- und Schauraum mit der Präsentation der Arbeiten des 34. Und 35. Internationalen Comic-Seminars

Komplexe | einsam und allein

Arbeiten des 34. und 35. Internationalen Comic-Seminars Erlangen

Seit 1986 findet in Erlangen jährlich das Internationale Comic-Seminar statt. Mitte der 80er-Jahre, als in Deutschland an eine Comic-Ausbildung an Hochschulen noch nicht zu denken war, füllte das von Paul Derouet, dem Französischen Kulturinstitut Erlangen und dem Kulturamt Erlangen initiierte Seminar als einziges seiner Art eine gravierende Lücke. Das Seminar richtet sich vorwiegend an deutschsprachige Künstlerinnen und Künstler, die bereits über Erfahrung im Bereich Comic und grafische Literatur verfügen. Im Zuge der internationalen und interkulturellen Zusammenarbeit begrüßt das Seminar aber auch regelmäßig Gäste aus der ganzen Welt, zuletzt unter anderem aus China, Frankreich, Indien und Nigeria. Mit Unterstützung der Dozentinnen und Dozenten arbeiten die Teilnehmenden eine Woche lang intensiv an einem vorgegebenen Thema oder realisieren eigene Comic-Projekte. Zu den beinahe 400 Künstlerinnen und Künstlern, die das Seminar in den zurückliegenden Jahren besucht haben, zählen zahlreiche namhafte deutschsprachige Comic-Schaffende, unter anderem Reinhard Kleist, Isabel Kreitz, Thomas von Kummant, Nicolas Mahler, Uli Oesterle, Benjamin von Eckartsberg … 

Normalerweise werden die Ergebnisse aus den zwei vorangegangen Jahrgängen immer im Rahmen des Internationalen Comic-Salons ausgestellt. Da das Festival in diesem Jahr ausfallen musste, zeigt der Verein Comicmuseum Erlangen e.V. die Ergebnisse des aktuellen und des letztjährigen Seminars in diesem Jahr in seinem neuen „Aktions- und Schauraum“ in der Schiffstr. 9. Neben den Arbeiten der Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer sind auch Originale der Dozentinnen und Dozenten Ralf König, Isabel Kreitz, Birgit Weyhe und Thomas von Kummant zu sehen. Die Ausstellung bietet so einen umfassenden Einblick in die zeitgenössische Comic-Produktion sowie die verschiedenen Stile und Arbeitsweisen der Comic-Szene im deutschsprachigen Raum.

7.11. bis 20.12.2020

Fr. und Sa., 16:00 bis 20:00 Uhr, So, 14:00 bis 16:00 Uhr

Aktions- und Schauraum des Comicmuseum Erlangen e.V.

Schiffstr. 9, 91052 Erlangen

Eröffnet wird die Ausstellung und damit auch der Aktions- und Schauraum am 6.11.2020 um 19:00.